News detail view

D&S UnternehmensgruppeD&S Wohn-und Gewerbebau

„good morning“: Künstler*innen-Kollektiv erweckt ehemaliges BAUHAUS-Gebäude vorübergehend zum Leben

Das ehemalige BAUHAUS-Gebäude an der Heidelberger Kurfürstenanlage wird vorübergehend zum Kunstraum. Der Heidelberger Kalamari Klub, ein Künstlerkollektiv, das sich vor allem mit Fotokunst beschäftigt, nutzt ab 04. Oktober 2020 die Schaufensterflächen des leerstehenden ehemaligen Baumarkts. Dennis Schulz, eines der acht Mitglieder des Kalamari Klub hierzu: „Wir möchten Kunst erlebbar machen, ohne dass man dazu in eine Galerie gehen muss.“ Die Mannheimer DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe hatte den Gebäudekomplex im Herbst 2019 von BAUHAUS erworben und Anfang dieses Jahres übernommen. Eine abschließende Entscheidung über die künftige Verwendung ist noch nicht gefallen.

•    Heidelberger Kalamari Klub zeigt Fotokunst in ehemaligen Baumarkt-Schaufenstern
•    Ausstellungsstücke werden ab dem 04. Oktober 2020 enthüllt
•    DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe übernahm Gebäudekomplex im Frühjahr
 

Das ehemalige BAUHAUS-Gebäude an der Heidelberger Kurfürstenanlage wird vorübergehend zum Kunstraum. Der Heidelberger Kalamari Klub, ein Künstlerkollektiv, das sich vor allem mit Fotokunst beschäftigt, nutzt ab 04. Oktober 2020 die Schaufensterflächen des leerstehenden ehemaligen Baumarkts. Dennis Schulz, eines der acht Mitglieder des Kalamari Klub hierzu: „Wir möchten Kunst erlebbar machen, ohne dass man dazu in eine Galerie gehen muss.“ Die Mannheimer DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe hatte den Gebäudekomplex im Herbst 2019 von BAUHAUS erworben und Anfang dieses Jahres übernommen. Eine abschließende Entscheidung über die künftige Verwendung ist noch nicht gefallen.

Zehn fotografische und fotokünstlerische Werke wird der Kalamari Klub in den Schaufenstern des ehemaligen BAUHAUS zeigen. Die Ausstellung „good morning“ setzt sich in verschiedenen Positionen mit der Atmosphäre und den „Zwischentönen“ auseinander, die ein neuer Morgen mit sich bringt – mitten in der Heidelberger Weststadt. Gezeigt werden großformatige Fotografien, Fine Art Prints, Laserinterferenz-Prints und Lichtinstallationen. Ausstellende Künstlerinnen und Künstler sind Anna Rieger, Micha Steinwachs, Dennis Schulz, Nicolas Reinhart und Max Martin. Die Ausstellung wird über die Zeit wachsen, indem weitere Werke verschiedener internationaler und regionaler Künstler*innen hinzukommen. „Dieses Gebäude hat eine große Bedeutung für viele Heidelberger, als ehemalige Kunden, aber auch einfach für Nachbarn und Passanten“, schildert Dennis Schulz: „Die wunderschöne, umlaufende Fensterfront hat uns zu der Ausstellung inspiriert und wir freuen uns sehr, dass der neue Eigentümer DIRINGER & SCHEIDEL uns dabei unterstützt.“


Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe: „Wir sind ein in der Metropolregion Rhein-Neckar verwurzeltes Familienunternehmen. Die Menschen, die hier wohnen, sind nicht nur unsere Kunden, sie sind unsere Mitarbeiter und unsere Nachbarn. Das gilt ganz besonders dort, wo wir neue Projektentwicklungen realisieren wie vermutlich ab dem kommenden Jahr hier in Heidelberg. Das Gebäude selbst darf ja aus Sicherheitsgründen nicht mehr betreten werden. Umso mehr freuen wir uns, dass der Kalamari Klub die Schaufenster belebt, bis über die weitere Entwicklung der Fläche an der Kurfürstenanlage entschieden wurde.“


Bis dahin wird die Fotokunst des Kalamari Klub die Passanten überraschen, zum Nachdenken anregen und sicherlich auch das ein oder andere Rätsel aufgeben, was man denn da genau vor Augen hat. Die Ausstellung in den ehemaligen BAUHAUS-Schaufenstern wird ganz unterschiedliche Kunststile und fotografische Sichtweisen vereinen.
Dennis Schulz‘ Werke etwa könnte man als Nahaufnahmen von Netzen deuten; tatsächlich handelt es sich um ein spezielles Verfahren der Lichtbrechung, so dass eine ganz neue Ästhetik entsteht. Aber mehr will der Künstler nicht verraten. Max Martin zeigt klassische schwarz-weiß Reisefotografien, die in den Morgenstunden entstanden sind. Anna Rieger baut speziell für diesen Ort eine Lichtinstallation, die ganz analog mit Bewegung und alten Techniken, wie einem Dia-Projektor spielt. Die Abendstunden werden sicherlich von dieser Lichtinstallation dominiert.
Der Kalamari Klub hatte das Gebäude schon lange im Blick als Ausstellungsfläche und hat die Installation der Ausstellung auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmt. Die Baumarkt-Fensterfront stellt eine große Herausforderung für die Präsentation der Werke dar, denn „eine Ausstellung muss zum Ort passen“, so Dennis Schulz.


Unternehmenschef Heinz Scheidel ist gespannt, wie der Titel der Ausstellung, „good morning“ und das zentrale Thema „Neuanfang“ umgesetzt werden: „Bei Fotokunst ist es ja ganz oft die Ästhetik, die den Betrachter in den Bann zieht. An dieser Stelle soll parallel auch planerisch und baulich ein Neuanfang ab voraussichtlich kommendem Jahr stattfinden. Aktuell stecken wir noch in intensiven Vorüberlegungen und zahlreichen erforderlichen Abstimmungen für das, was wir an der Kurfürstenanlage realisieren möchten, aber soviel kann ich unseren Nachbarn in Heidelberg schon heute versprechen: Auf die Ästhetik werden wir sehr großen Wert legen!“
Für die Allgemeinheit enthüllt werden die Ausstellungsstücke des Kalamari Klub sukzessive ab dem 04.Oktober 2020, coronabedingt ohne Vernissage. „Die Kunst wird einfach erscheinen“, so Dennis Schulz.


Der Kalamari Klub sind acht Künstlerinnen und Künstler, die sich der analogen Fotografie – also Dunkelkammer statt „Photoshop“ – verschrieben haben; das Kollektiv beschränkt sich nicht nur aufs analoge Fotografieren, sondern betreibt auch eine Dunkelkammer und bietet Workshops an. Mehr Informationen im Internet unter  www.kalamariklub.org.

Die in unserem Auftrag von Tower Media erstellte Pressemitteilung finden Sie in der Anlage.